"Wittgenstein lehrt"

von Prof. Dr. Stefan Majetschak

Der Essay von Prof. Dr. Stefan Majetschak, Vizepräsident der Internationalen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft, umreißt einige Stationen der Philosophie Wittgensteins. Er geht dabei von einzelnen Szenen aus dem Film von Derek Jarman aus, die den Philosophen bei der Arbeit, d.h. Vermittlung von Wissen an seine Cambridger Studenten, zeigen.

Majetschak stellt die Frage, inwieweit ein Film tatsächlich nicht nur die Biographie eines berühmten Denkers abbilden kann, sondern das Denken und dessen Konsequenzen selbst und kommt dabei zu der Ansicht, dass Jarman, obwohl er den Filmgeschmack des historischen Wittgenstein (der bekanntlich vor allem Western liebte) ignoriert, gerade durch seine experimentellen Bildsprache genau das leiste, was Wittgenstein von der Kunst an sich verlangt hat: durch eine extreme Künstlichkeit der Inszenierung „den Gegenstand der Darstellung in eine Perspektive zu rücken, in der man ihn gewöhnlich nicht zu sehen vermag.“

Der gesamte Text im PDF-Format: Download»

Der Text von Stefan Majetschak ist ein Originalbeitrag für die DVD-Veröffentlichung der Edition Salzgeber.